Navigation überspringen

Verabschiedung von Herrn LRD Wälde



Verabschiedung von Herrn Ltd. Regierungsdirektor Johannes Wälde

An der Planungsausschuss-Sitzung des Regionalen Planungsverbandes Würzburg am 27.04.2011 wurde Herr LRD Johannes Wälde, Leiter des SG 24, Raumordnung, Landes- und Regionalplanung bei der Regierung von Unterfranken, von Verbandsvorsitzendem, Herrn Landrat Thomas Schiebel, in den Ruhestand verabschiedet:
"Herr Wälde konnte vor wenigen Tagen seinen 65. Geburtstag feiern. Hierzu gratuliere ich Ihnen in unser aller Namen sehr herzlich. Da Sie mit Ablauf dieses Monats in den Ruhestand treten werden, ist das für uns heute zugleich der Anlass, uns von Ihnen als einem sehr langjährigen Weggefährten und Ratgeber zu verabschieden.

Seit 1972 ist Herr Wälde als Regionalplaner einer von "unner Leut", wie das mein Vorgänger Armin Grein seinerzeit so treffend formuliert hatte. Auch wenn ich weiß, dass Herr Wälde kein Freund großer Abschiedsworte ist, so gestatten Sie, lieber Herr Wälde, mir doch, einige Besonderheiten aus Ihrem beruflichen Werdegang exemplarisch herauszugreifen:

Ihr regionalplanerisches Berufsleben begannen Sie 1972 in der Zeit nach dem Wiederaufbau und den Wirtschaftswunderjahren. Damals war die räumliche Planung als Disziplin und staatliche sowie kommunale Aufgabe erkannt und eben erst von der Politik umgesetzt worden. Bei den Regierungen waren in dieser Zeit gerade die "Bezirksplanungsstellen" eingerichtet worden, diese wurden später als "Regionalplanungsstellen" zu eigenständigen Sachgebieten der Bezirksregierungen. Schließlich war es Ihre Aufgabe, als Leiter der "höheren Landesplanungsbehörde" die unterschiedlichen Aufgaben der Regionalplanung, der Raumordnung und der Landesplanung in einem einzigen Sachgebiet "unter einen Hut zu bringen". Das erforderte insbesondere im personellen Bereich eine ruhige, ordnende und zugleich auch mit viel Bedacht leitende Hand.

Besonders augenfällig ist Ihr beharrliches Streben nach Ausgleich, nicht nur im personellen Bereich, sondern auch und gerade bei den sich oft konträr gegenüber stehenden Belangen der Regionalplanung. Seien es hier die Bodenschätze und dort der Naturschutz, seien es hier die Bauleitplanung und dort die Sicherung des Freiraums, seien es hier die von der Theorie geprägten Vorstellungen des Ministeriums und dort die Notwendigkeiten der Praxis. Sie verstanden es immer wieder, allen Kontrahenten das Gefühl zu vermitteln, Ernst genommen zu werden und im Ergebnis eine sachgerechte Lösung erzielt zu haben.

Und ein Letztes: Gerade Ihr Reichtum an Ideen ist es, mit dem Sie sich zu Recht als "Leiter" der höheren Landesplanungsbehörde im Sinne eines "Gestalters" fühlen dürfen. Ich greife nur ein Beispiel heraus: den Maintal-Radwanderweg. Jetzt werden einige die Stirn runzeln und denken, "war das nicht .?". Nein, meine Damen und Herren, auch wenn sich heute gerne Andere mit der "Vaterschaft" des Maintal-Radwanderweges schmücken, es war allein Herr Wälde, der dieses touristische "Highlight" Unterfrankens auf den Weg brachte, und zwar nicht nur von der Idee her, sondern auch in der konkreten Umsetzung, z.B. durch Beschilderung und Faltblätter mit Wegebeschreibungen.

Herr Wälde, in fast 39 Jahren regionalplanerischer Tätigkeit gingen Sie Ihre Arbeit stets mit Herzblut an, bei allem Engagement blieben Sie ruhig, gelassen und ausgleichend - und Sie behielten immer den Bezug zur Praxis, so dass unsere Anliegen als Kommunalpolitiker bei Ihnen stets nicht nur ein offenes und verständnisvolles Ohr fanden, sondern dass Sie in den meisten Fällen auch eine an der Realität orientierte Lösung fanden. Gerade dafür, lieber Herr Wälde, sind wir Ihnen zu großem Dank verpflichtet. Sie hinterlassen Ihr Feld gut bestellt - wie es sich für einen Diplom-Landwirt nun mal so gehört.

Im Namen des Regionalen Planungsverbandes Würzburg drücke ich unser aller Dank mit einem kleinen Präsent aus.
Herr Wälde, für Ihren Ruhestand wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute, bleiben Sie vor allem gesund. Gerne würde ich Sie auch in der Zukunft als Gast in unseren Sitzungen begrüßen."


Anschließend wurde Herr RD Oliver Weidlich als Nachfolger von Herrn Wälde vorgestellt, der am 1. Mai 2011 die Leitung des für die Region Würzburg zuständigen Regierungssachgebiets "Raumordnung, Landes- und Regionalplanung" übernimmt.
...








Regionaler Planungsverband Würzburg
Marktplatz 8 | 97753 Karlstadt | Tel.: 09353 793-1302 | region2@Lramsp.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung