Navigation überspringen
Sie sind hier: Startseite » Sonstiges » Neue Planungsinstrumente 

Neue Planungsinstrumente


Die Region Würzburg
... und ihre neuen Instrumente

Der "Wettbewerb der Regionen" veranlasst die Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung, nach neuen Wegen zu suchen, wie diesem Wettbewerb standgehalten werden kann. Zu diesen neuen Wegen gehören Regionalmarketing, Regionalmanagement und Teilraumgutachten. Ohne selbst Regionalplanung zu sein, haben sie Bezüge zu ihr.


Regionalmarketing will in die Region hineinwirken und will gleichzeitig außerhalb ihr regionales Umfeld verbessern. Seine Stärken- und Schwächenanalyse untersucht die besonderen Vorzüge, aber auch die Engpässe einer Region. Regionalmarketing will auf das Denkverhalten und Handeln der Menschen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung Einfluss nehmen. Seit 1993 wird mit dem Zusammenschluss aller Kreise der Region Würzburg das Regionalmarketing "CHANCEN-REGION MAINFRANKEN" zusammen mit der Region Main-Rhön fortgeführt.

Regionalmanagement will bestimmte Projekte und Maßnahmen, die für die Regionalentwicklung von besonderer Bedeutung sind, in kurzer Zeit und effizienter Weise umsetzen. Seine Aufgabe ist zeitlich begrenzt und endet mit dem Abschluss des Projektes bzw. der Maßnahme. Die Erstellung des regionsweiten Radwegenetzes war ein erfolgreiches Regionalmanagement.

Teilraumgutachten treffen Aussagen zu bestimmten fachlichen Fragestellungen für den Teilraum einer Region. Ihr Ergebnis sind Zielaussagen, deren Übernahme in den Regionalplan empfohlen wird. Das "Teilraumgutachten Würzburg-Schweinfurt" für den gemeinsamen Raum der benachbarten Verdichtungsräume Würzburg und Schweinfurt wurde abgeschlossen.



Regionaler Planungsverband Würzburg
Marktplatz 8 | 97753 Karlstadt | Tel.: 09353 793-1302 | region2@Lramsp.de